Prana-Behandlung

  • Drucken

Prana-Behandlung

 

Prana, auch Qi oder Ki genannt, bedeutet Lebensenergie.

Der Begründer des Prana-Heilens ist Master Choa Kok Sui. Er lebte auf den Philippinen und hat durch jahrelange Forschung die Methode " Pranic Healing" entwickelt.

Wenn es im Körper zu einer Störung des Energiesystems kommt, wird der Mensch krank. Bevor Krankheit sich auf der körperlichen Ebene manifestiert, ist bereits ein Ungleichgewicht in dem den Körper umgebenen unsichtbaren Energiefeld, der sogenannten Aura, zu spüren.

Bei einer Prana-Behandlung wird der Körper von verbrauchter Energie gereinigt. Danach wird neue Lebensenergie (Prana) übertragen. Der Patient wird dabei nicht berührt. Man spürt oft schon nach der ersten Behandlung eine Besserung der Symptome.

Eine Behandlung mit Prana kann für verschiedenste Erkrankungen eingesetzt werden und stellt eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Therapieformen dar.

Besonders gute Erfolge können auch bei Tieren erzielt werden

Anwendungsgebiete:

Sämtliche körperlichen Erkrankungen

Lern- und Verhaltensstörungen bei Kindern

Psychische Erkrankungen

Sucht - und Drogenprobleme

Behandlung von Tieren